Sozialtherapie

Sozialtherapie ist eine ambulante Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Grundlage ist §37a ff SBG V. Voraussetzung sind krankheitstypische Fähigkeitsstörungen, aber auch eine positive Prognose, Therapiefähigkeit und das Erfordernis, dadurch Krankenhausaufenthalte zu vermeiden.

Ziel der Sozialtherapie sind psychische Stabilisierung, soziale Integration und die selbständige Lebens- und Krankheitsbewältigung, wie auch die Inanspruchnahme von ärztlich und psychotherapeutisch verordneten Leistungen zu ermöglichen. Das bedeutet konkret, psychosoziale Defizite möglichst abzubauen, sowie eine verbesserte „Krankheitseinsicht“, Motivation, Belastbarkeit, Aufmerksamkeit, Initiative, soziale Kompetenzen und Ausdauer zu fördern.

Mit ambulanter Sozialtherapie soll eine weitestgehend eigenständige Lebensführung auch mit einer starken krankheitsbedingten Beeinträchtigung möglich bleiben.

Weitere Informationen (PDF-Flyer)